in eigene Kraft kommen - Titelbild

Wie du Dich nicht mehr von äußeren Umständen & Ängsten beeinflussen lässt (und in deine eigene Kraft kommen kannst)

Wir Menschen werden in unser Entwicklung oft verletzt und lernen so bestimmte Schutzprogramme, die uns vor Ablehnung und negativen Gefühlen bewahren sollen.

Doch viele dieser Schutzmauern grenzen uns stark ein und haben heute keine Relevanz mehr. Stattdessen berauben sie Dich ein Stück Freiheit und Glück. Sie halten dich davon ab, dass du ganz in deine eigene Kraft kommen kannst.

In diesem Blogartikel erfährst du:

  • Wie Du VOLL IN DEINE KRAFT & Mitte kommst
  • Wie Du sehr authentisch wirst
  • Warum der Mensch einer Zwiebel ähnelt
  • Wie Du Dich nicht mehr von äußeren Umständen beeinflussen lässt
  • Wie Du Dich von Ängsten löst

Die Entwicklung vom Baby zur Zwiebel

Wir Menschen werden geboren und sind sofort eine riesige Freude für Familie und Bekannte. Ich kenne kein Baby, was nicht einen anderen Menschen zum Strahlen bringt.

Sie leuchten förmlich. Ein Wesen voller Liebe und Glück, wie eine kleine Sonne. Voll in der eigenen Kraft.

Wenn du dieses Baby 30 Jahre später beobachten würdest, siehst du einen Erwachsenen, der deutlich weniger strahlt. Einen Erwachsenen, den Pflichten, Regeln, Verletzungen dazu gebracht haben sich immer mehr zu verschließen.

Nur sehr wenige 30 Jährige können in anderen dieses innere Glück berühren und ein Strahlen auslösen. Ebenso fragen sich viele, wie sie wieder in die eigene Kraft kommen können.

Was ist in der Zwischenzeit passiert?

Der Mensch hat sich in eine Zwiebel verwandelt.

Wie entstehen Zwiebelschichten?

Die Gründe dafür sind: Erziehung und Lebenserfahrungen im Kontext unser Gesellschaft.

In unser Entwicklung nehmen wir Perspektiven & Weltbilder an, in denen es möglich ist uns zu verletzen. So beziehen wir beispielsweise als Kind vieles nur auf uns.

z.B. „Vertragen sich die Eltern nicht, liegt das an mir!“

Wenn wir eine negative Erfahrung machen, dann wollen wir, dass sie sich nie wiederholen wird! Deshalb entwickelt sich ein Schutzprogramm, was uns davor bewahren soll.

In meiner Schule gab es ein träumerisches, glückliches Kind, was eines Tages mit zwei verschiedenen Schuhen in die Schule kam. Ganz einfach, weil es nicht darauf geachtet hatte & es ihm nicht wichtig war. Alle anderen Kinder lachten es aus – Danach ist dem Kind das nie wieder passiert. Im Gegenteil, es achtete seit dem stets auf sein Aussehen.

So kann sich ein Mechanismus entwickeln, der einen dazu bringt immer, wenn du „unter Leute“ gehen willst, etliche Male deine Kleidung oder dein Aussehen checkst und du  den Drang hast, immer top auszusehen.

Anders ausgedrückt: Dieses soziale Abwehrprogramm reißt dich aus deinem Flow, sodass du danach erst einmal wieder in die eigene Kraft kommen musst, um das gleiche Level an Freude, Produktivität usw. zu erreichen.

Das Abwehrprogramm ist die direkte Folge einer emotionalen Verletzung.

Immer wenn du dich schlecht gefühlt hast hat sich so ein Schutzmechanismus gebildet – eine neue Schicht deiner Zwiebel.

Entstehung von emotionalen Verletzungen

Der Auslöser für die Installation eines Schutzes ist eine Erfahrung, bei der ein wenig von deinem Vertrauen, deiner Liebe und deinem Strahlen verletzt wurde.

Das kann sein, wenn:

  • Bedürfnisse von dir gefährdet/nicht erfüllt wurden
  • Deine eigenen Grenzen verletzt wurden
  • In deiner Verantwortung etwas schief gegangen ist
  • Keine Liebe bekommen hast
  • Ablehnung erfahren hast
  • Du wegen eines Fehlers „heruntergemacht“ wurdest
  • Usw.

Jedes Mal wirst du dich sehr schlecht gefühlt haben.

Was bewirken diese Schichten?

Wir handeln oft nach diesen Abwehrprogrammen und sind somit den äußeren Umständen ausgeliefert.

Auf der einen Seite ist das gut, weil sie sinnvoll für das Leben in einer Gemeinschaft sind.

Auf der anderen Seite schränken sie dich ein und berauben dich ein Teil deines Glückes und deiner Freiheit. Denn Du bist das Leuchten, was bei Babys sichtbar ist. Doch dieses Leuchten, diese Sorgenfreiheit ist unter den ganzen Zwiebelschichten verborgen!

  • „das macht man aber nicht…“
  • „was könnten denn die anderen denken?“

Wir alle kennen diese Sätze und ihre Sinnlosigkeit.

Doch trotzdem lassen wir uns viel zu oft von äußeren Umständen beeinflussen, sind nicht in unser Mitte und lassen unsere Ängste bestimmen.

selbstbestimmt und glücklich leben! Videokurs

Nicht mehr von Ängsten bestimmen lassen

Angst ist erst einmal nur ein Schutz oder eine Warnung vor etwas. Je nach dem im welchen Kontext wir sie verspüren ist sie auch sinnvoll.

Beispielsweise ist sie am Rande einer Klippe gut und im Gespräch mit dem Chef unvorteilhaft.

(Wie du positiv Denken kannst trotz schweren Situationen, erfährst du in diesem Beitrag)

In eigene Kraft kommen

Schau in dich hinein. Zwischen dir und deiner Mitte sind innere Blockaden (Schichten). Hin und wieder erlebst du in bestimmten Situationen Lichtblicke. Deine Sonne hat also einen Weg durch die Schichten gefunden.

Außerdem gibt es manche Menschen, die es schaffen uns wirklich zu berühren und zu inspirieren. Das ist, wenn sie an all den Blockaden vorbei nur unseren Kern sehen.

Wenn du wissen willst, wie du deinen inneren Kern (dich selbst) findest, dann schaue dir undbedingt diesen guten Artikel an.

Nicht mehr von äußeren Umständen beeinflussen lassen

Wir haben viele negative Erfahrungen im Laufe unseres Lebens gemacht. Es haben sich somit auch viele Schichten und somit innere Blockaden angesammelt.

Wenn dich in deinem Umfeld fast alles unbewusst an eine negative Erfahrung erinnert, dann wirst du immer nur ein abwehrendes Verhalten zeigen.

Du bist also den äußeren Umständen ausgeliefert und kannst nicht frei handeln. Je mehr Reize du wahrnimmst, die dich triggern und in dir ein Vermeidungs-Gefühl oder Angst auslösen, desto stärker reagierst du nach diesen Schutzprogrammen.

Wer kann im Leben wirklich so sein, wie er ist, ohne ständig Masken aufzuziehen und unsichtbare Mauern hochzuziehen?

Antwort: Die Personen, die ihre inneren Blockaden gelöst haben. Diejenigen, die authentisch ihren Weg voller Liebe und Freude gehen!

Wie gehe ich mit den inneren Blockaden (Schichten) um?

Ziel ist also die unsinnigen, belastenden Zwiebelschichten abzubauen, um wieder mehr zu Strahlen und in seiner Mitte zu sein. Also voll in die eigene Kraft zu kommen.

Indem du dich deinen wunden Punkten stellst und eine Perspektive einnimmst, in der dich keiner mehr verletzen kann, wirst du zu deinem authentischen Ich. (vgl.: Wie Du innere Blockaden für Dich nutzen kannst & sie in 3 Schritten löst)

Jemand, der sich nicht mehr von außen beeinflussen lässt und unverletzlich ist.

Unser Spezialthema ist:

  • Innere Blockaden lösen (=Schichten abbauen)
  • Positives Mindset (= Perspektive verändern)

Im Kern ist das Bewusstseinsentwicklung.

Wenn du das spannend findest, dann höre gerne in unseren Podcast „Begeistert Denken – Liebe Schenken“ rein. Da findest du sehr viele gute Erkenntnisse, die dir helfen werden.

Verabschiede dich von deinen inneren Blockaden und wage dich an die Punkte, die unangenehm sind. Denn so wirst du mitten in deine eigene Kraft kommen. Es erwartet dich strahlendes Glück!

Alles Gute 🙂

Tobias

Mehr zum Thema findest du hier:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Power-Mindset Starterpaket jetzt sichern!

Mache das Beste aus deinem Leben!

Erfahre in diesem 3-teiligen Videokurs wie du dein Mindset optimierst & Blockaden überwindest, um voller Energie deinen authentischen Weg zu gehen! (+ Bonus-Audio!)